Auf dem Panoramaweg um Reichental

Wanderungen

Diese Wanderung lädt in das schöne Reichental ein. Entdecken Sie den höchstgelegenen Ortsteil auf dem abwechslungsreichen Panoramaweg mit einer Gesamtlänge von rund 9,8 km, der trotz der einiger Anstiege gut zu bewältigen ist und viele Aussichtspunkte auf  Reichental bietet. Er befindet sich nicht immer auf dem ausgewiesenen Wanderwegenetz und ist daher gesondert gekennzeichnet (rot umrandete Raute "Panoramaweg Reichental"). Los geht es an der Bushaltestelle Johannesplatz (Linie 242) in Reichental, direkt vor dem Waldmuseum, das von Mai bis September jeden Sonntag von 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet hat.

  • Typ Wanderungen
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3:15 h
  • Länge 9,8 km
  • Aufstieg 424 m
  • Abstieg 424 m
  • Niedrigster Punkt 377 m
  • Höchster Punkt 618 m

Beschreibung

Der Wald bildete viele Jahrhunderte lang die Lebensgrundlage des Dorfes. Köhlern und Pottaschesiedern, Holzfällern, Förstern und Jägern bot der Wald ein Auskommen. Auf Initiative eines Arbeitskreises wurde in liebevoller Kleinarbeit die restaurierte ehemaligen Sägemühle aus dem Jahre 1505 in das heutige Waldmuseum verwandelt. Dort wird Besuchern anhand von historischen Werkzeugen und Maschinen, aber auch Infotafeln und bei einer Führung die Geschichte um die mühsame Arbeit der Menschen mit dem Wald in den vergangenen Jahrhunderten näher gebracht. Der Eintritt ist frei!

Unterhalb des Museums führt uns unsere Tour vorbei am ehem. Gasthaus Auerhahn auf den Gernweg, vorbei am ehemaligen Reichentaler Kindergarten, hinauf in Richtung Fatima-Kapelle, einer kleinen Kapelle am Ortsrand von Reichental. Von dort halten wir uns ein kurzes Stück weiter entlang des Premium-Wanderweges Gernsbacher Runde bis zum Schilderstandort Gernweg. Hier biegen wir nun rechts ab und erreichen auf sonnigem Spazierweg den nächsten Schilderbaum am Hardbergweg, von wo aus wir  links hinauf  zum rustikalen "Berg- und Talweg" bis zum Standort Alte Eichen gehen. Hier nehmen wir den ersten Weg rechts hinab bis wir zur Landstrasse 76b gelangen. Diese überqueren wir und laufen bergab vorbei am Solar-Bad und dem Waldspielplatz bis zum Standort Auwiesen. Nun halten wir uns weiter an die Sonderbeschilderung des Panoramaweges (siehe Galerie) und laufen ein kurzes Stück durch den Schimmelwald bis in das Milbigtal, eines der für das Murgtal so typischen Heuhüttentäler. Vorbei geht es mit Blick auf den Reichentaler Ziegenstall wieder hinab in Richtung Dorfmitte (Alter Postweg), um zuvor am Goldloch wieder ein kurzes Stück links bergan in Richtung Beckenfelsen weiter zu wandern. Nach nur wenigen Metern verlassen wir aber den Hauptweg und laufen rechts ein Stück Waldweg, entlang eines Wiesentals mit einem herrlichen Panoramablick auf Reichental, in Richtung Wegkreuz Eben. Hier biegen wir links auf den geteerten Weg ab und folgen diesem ein kurzes Stück bevor wir wieder rechts auf einen geschotterten Weg kommen Richtung Schöllkopf-Gipfel. Nach einigen Schritten im Hohlweg biegt rechts ein weicher Grasweg ab, der zur neu gestalteten Aussichts-Bank, dem "Juchhee-Platz" führt. Die Sitzbank lädt zum Verweilen und Durchatmen ein. Mit einem herrlichen Blick auf Reichental und die umliegenden Wälder kann man die Ruhe des wunderschönen Aussichts-Punktes genießen. Weiter geht es über die Wiesen Richtung Wald. Wir halten uns aber immer mit Blick auf Reichental und erreichen schließlich wieder den Johannesplatz als Ausgangspunkt unserer ca. 3 bis 3,5 stündigen Wanderung.

folgen Sie den Schilderstandorten:

Johannesplatz – Auerhahn – Fatima-Kapelle – Gernweg – Hardbergweg – Berg und Tal Weg - Alte Eichen - (außerhalb der Beschilderung L76b - Schwimmbad Reichental) – Auwiesen – (außerhalb der Beschilderung Schimmelwald - Milbigtal - Alter Postweg) - Goldloch – Wegkreuz Eben – (außerhalb der Beschilderung Juchhee-Platz) – Johannesplatz

Bitte beachten Sie die Sonderbeschilderung des Panoramawegs (siehe Galerie)!

gutes Schuwerk, Wanderschuhe
Über Autobahn A5 Karlsruhe-Basel, Ausfahrt Rastatt-Nord. Danach die Bundesstrasse 462 in Richtung Gernsbach. Nicht in die Stadt einfahren, sondern weiter auf der B462 durch den Tunnel in Richtung Forbach/Freudenstadt. Am Ortsende des Ortsteiles Hilpertsau links die Bahnhlinie überqueren in Richtung Reichental bis Johannesplatz.
kleiner Parkplatz am Johannesplatz, oder am Ortseingang/Ölberg in Reichental

Gernsbach hat Anschluss an das Nahverkehrsnetz des Karlsruher Verkehrsverbunds. Nutzen Sie die Stadtbahnhaltestelle Gernsbach Bahnhof mit der Stadtbahnlinie S8/S81. Dort steigen Sie in den Bus 242 Richtung Reichental/Kaltenbronn bis Reichental Johannesplatz. Wenn im Fahrplan ein PKW abgebildet ist, muss mind. 30 Min vor Abfahrt ein Anruf-Linien-Taxi bestellt werden. Tel: 07225 96450

Weitere Informationen sowie einen aktuellen Fahrplan erhalten Sie beim Servicetelefon des KVV unter der Telefonnummer (0721) 6107-5885 oder im Internet unter http://www.kvv.de

Wanderkarte "Murgtal" im Maßstab 1:25.000, erhältlich über die Tourist-Informationen im Murgtal oder über den Zweckverband "Im Tal der Murg" (Tel. 07225 9813121), www.murgtal.org zum Preis von 6,50 Euro.